Hinweis: digitalfunk-brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Meilensteine des Digitalfunks der BOS

Geschichte DigitalfunkIn den 90er Jahren wurde durch das Europäische Institut für Telekommunikationsnormen - kurz ETSI (englisch: European Telecommunications Standards Institute) - der TETRA-Standard entwickelt. TETRA (englisch: terrestrial trunked radio) ist ein Standard für digitalen Bündelfunk, mit dem sich Universalnetze aufbauen lassen, über die die mobile Funkkommunikation von Anwendern mit besonderen Sicherheitsanforderungen abgewickelt werden kann.

2003 beschloss die Bundesregierung die Schaffung der Voraussetzungen für die schrittweise Einführung des bundeseinheitlichen Digitalfunks zur Ablösung des Analogfunks.

Seit dem Jahre 2004 regelt eine Dachvereinbarung von Bund und Ländern die Einführung des bundesweit einheitlichen Digitalfunknetzes. Die daraufhin gegründete Gruppe „Anforderungen an das Netz“ (kurz: GAN) erarbeitete dafür wichtige technische Standards und Anforderungen (Versorgungsgrade) für das neue Digitalfunknetz.

2006 wurde die Firma EADS mit der Lieferung der (Funk-) Systemtechnik beauftragt.

Im Jahre 2007 ergänzt ein Verwaltungsabkommen zwischen Bund und Ländern die bundesweit einheitliche Einführung des BOS-Digitalfunks. Im gleichen Jahr wird die Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) mit Sitz in Berlin gegründet. Die BDBOS übernimmt die Gesamtkoordinierung des Modernisierungsprojekts auf Bundesebene. Die Interessen der Nutzer werden auf diese Weise durch die BDBOS gebündelt wahrgenommen.

Die Meilensteine im Land Brandenburg

Im Jahre 2008 richtete das Land Brandenburg die Projektorganisation Digitalfunk BOS Brandenburg zur landesweiten Umsetzung des Modernisierungsprojektes ein.

Am 31. Dezember 2014 fand das Projekt Digitalfunk BOS Brandenburg seinen Abschluss.

Am 1. Januar 2015 nahm die Autorisierte Stelle Digitalfunk des Landes Brandenburg (AS DF) ihren Betrieb auf. Die Autorisierte Stelle dient als zentrale Betriebsstelle für alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben des Landes und ist organisatorisch beim Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg angebunden.

 
Projekt Logo Digitalfunk BOS LBB

Autorisierte Stelle Digitalfunk

Autorisierte Stelle Digitalfunk Brandenburg
An der Pirschheide 11
14471 Potsdam
Tel.: (0331) 9688-501

Service Desk Digitalfunk

Telefonische Hotline (24h):
0331 – 96 88 555
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Anrufgruppe Digitalfunk:
AG AS BB
(Rufname TETRA Brandenburg)